Zwei Füsse Lebenskünstler - Online - Jahresgruppe

Auf der inneren Reise nach hause. Beginn 16. September 2021. 19.00 - 22.00 Uhr T
(T = aktuell angebotenes Seminar) komplett online)


10 Online-Seminarabende, 4 individuelle Einzelsitzungen, Online-Jahresgruppe

Inquiry ist die Erforschung der Unmittelbarkeit unserer persönlichen Erfahrung - ein Weg unsere momentanen Gefühle, Gedanken und Verhaltensmuster durch einen Prozess offener Selbstbefragung zu untersuchen. Durch Freude am Entdecken, Mut und Abenteuer, Durchhaltevermögen und eingestimmte Führung kann es uns gelingen zu diamantener Klarheit zu gelangen.
(Ali Hameed Almaas)


Diese Online-Jahresgruppe wendet sich vor allem an Menschen,
- die nicht im Raum Göttingen oder im Raum Norden / Ostfriesland leben und deshalb nur mit zusätzlichem Aufwand die Jahresgruppe zur "Befreiung unserer Lebenskraft …" vor Ort besuchen könnten
- und die sich doch eine Begleitung auf ihrer Reise zu sich selbst durch die Seminarleiter und andere Seminarteilnehmer*innen für ein Jahr wünschen.
Die Struktur ist ähnlich wie bei den Vor-Ort-Jahresgruppen. Aber an Stelle eines speziellen Themas mit Vortrag gibt es einen kurzen Impuls der Seminarleiter zu wechselnden Themen der inneren Reise. Das Hauptgewicht liegt dann auf dem Erforschen selbst, zu zweit, zu dritt oder im individuellen Erforschen begleitet durch eine*n Seminarleiter*in.
An Stelle eines Jahresthema orientieren sich die Erforschungen also am eigenen „Roten Faden“der Seele, dem die Teilnehmer*innen folgen.
Inquiry, Einfühlendes Erforschen, basiert auf der offenen Erkundung der gegenwärtigen Erfahru
ng. Diese Offenheit erlaubt dem, was auch immer im Bewusstsein auftaucht, sich zu zeigen. Die kontinuierliche Offenheit (open-endedness) bedeutet, dass die Erforschung kein bestimmtes Ziel und keinen Zweck hat außer der Wahrnehmung, des Ausdrucks und Entfaltung des Seins in der individuellen Seele.
Dabei ist es hilfreich eine Haltung des Nicht-Wissens einzunehmen. Wir folgen einfach dem Fluss der Erfahrung, was auch immer im Moment auftaucht. Inquiry hilft uns unsere Projektionen und Über-Ich-Attacken als das zu sehen, was sie sind, alte, sehr oft schon im Elternhaus erlernte selbstbegrenzende Überzeugungen. In Gegenwart unserer verkörperten Präsenz im Hier und Jetzt, die wir durch Meditation und Gewahrseinsübungen stärken, beginnen wir uns aus alten Überlebensstrategien zu lösen und mehr für die Weite und Leichtigkeit des Seins zu öffnen.



ThinkstockPhotos-585522428
ThinkstockPhotos-585522428



Methodische Elemente der Jahresgruppe im Einzelnen:

Alles online
In der Corona-Krise haben wir als Seminarleiter Einzelsitzungen und Seminare online durchgeführt. Dabei haben viele Teilnehmende und auch wir selbst die Erfahrung gemacht, dass man auch online am Computer, Tablet oder Smartphone gut und manchmal sogar besser als in der persönlichen Begegnung miteinander kommunizieren und forschen kann. Die Teilnehmer*innen sitzen zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung. In den Online-Seminaren halten wir eine hohe Präsenz, da Ablenkungen durch Nebengespräche kaum möglich sind. Und alle Beteiligten sparen - zum Teil lange - Fahrtzeiten. Das Programm Zoom bietet ideale Möglichkeiten für die Online-Seminararbeit. Es hat sich seit vielen Jahren auch in professionellen Anwendungen bewährt. Die Teilnehmer*innen können sich das Programm einfach auf ihren Rechner laden. Wir als Seminarleiter verschicken einen Download-Link und senden jeweils kurz vor jedem Abendseminar einen Link zur Einwahl für das Online-Treffen.

> Stille Meditation
Die natürliche Methode der Atemwahrnehmung stärkt bei regelmässiger Praxis die verkörperte Präsenz im Hier und Jetzt. Die Technik ist sehr einfach zu erlernen und auszuüben. Sie führt in tiefe Entspannung und stärkt die innere Resilienz im Umgang mit Stress und hilft gleichzeitig psychosomatische Belastungen abzubauen. In ihrer Einfachheit und bewussten Ziellosigkeit führt sie uns in die Tiefe unseres Seins und öffnet uns leicht für unsere Herzensqualitäten.


> Erforschen in Präsenz
Wir erkunden mit Freundlichkeit und Offenheit gegenüber uns selbst und anderen sowie mit körperorientierter Achtsamkeit unsere Erfahrungen von Moment zu Moment sowie zu Seminarthemen und persönlichen Themen.
So befreien wir uns von alten Identifikationen und emotional belastenden Mustern und damit verbundener Stress im Körper kann sich lösen. Der Zugang zu mehr heiterer Gelassenheit in uns vertieft sich. Grundlage dabei ist unser Vertrauen in die eigene innere Führung und die Freude am Endecken des eigenen, wahren Wesens. An den Seminarabenden erforschen wir auch im Dialog das Feld des Kontaktes mit anderen Gruppenmitgliedern.

Augen im Grün
(Malerin: Lydia Viol)


Gelegenheiten für das einfühlsame Erforschen sind:
O die Seminarabende: An jedem Seminarabend forschen die Teilnehmer*innen in Zweier- und Dreiergruppen sowie im Plenum begleitet durch die Seminarleiter mit wechselnden Fragestellungen und Arbeitsformen.

O Vier individuell vereinbarte Sitzungen mit Sigrid oder Ernst Schulze Bremer online oder persönlich in Göttingen: Die einstündigen Sitzungen können die Teilnehmer nach Bedarf mit den Seminarleitern als Treffen persönlich in Göttingen oder über Skype vereinbaren. Die Sitzungen sollten möglichst über das Jahr verteilt werden. Die Sitzungstermine würden wir gern alle schon im Herbst planen. Das Thema der Sitzungen wird nach individuellem Bedarf zu Beginn der Stunde vereinbart. Neben Fragen der Herzensentwicklung sind aktuelle Lebensthemen die oft zur Erforschung alter belastender Muster führen und der vertiefte Zugang zur eigenen inneren Wahrheit und deren Integration ins tägliche Leben Hauptanliegen der Jahresgruppe. Darüber hinaus ist auch die Bearbeitung von Traumata aus belastenden Erlebnissen möglich. Und schliesslich können diese Sitzungen auch für Coachings zu anstehenden beruflichen Fragen und Fragen der Lebensführung mit der Haltung des Erforschens in Präsenz genutzt werden.

O Austauschsitzungen in achtsamem Erforschen mit einem oder mehreren anderen Teilnehmern der Jahresgruppe: Wir empfehlen den Teilnehmern sich regelmässig, z.B. ein mal wöchentlich, zu einer Austauschsitzung, im einfühlsamen Erforschen zu zweit oder zu dritt, persönlich oder via Skype zu verabreden. Diese regelmässigen Austauschsitzungen sind erfahrungsgemäss sehr hilfreich, um mit dem roten Faden innerer Entwicklung verbunden zu bleiben, aufkommende Themen zeitnah zu bearbeiten und zu verdauen und dabei die innere Präsenz zu stärken. Diese Austauschgruppen treffen sich oft auch nach Ende des Jahrestrainings weiterhin.

> Tanzen und freies Bewegen zu Weltmusik
Wir beginnen häufig die Lehrgangseinheiten mit bewusstem Ankommen im Körper durch freies Tanzen zu kraftvoller und einfühlsamer Weltmusik. Das funktioniert auch Online über Zoom sehr gut.
Trance-Tänze, u.a. aus schamanistischen Traditionen bringen uns mit tieferen Qualitäten unseres Herzens in Kontakt.

> Achtsamkeitsübungen
Im Einklang mit den Themen der Treffen übern wir mit verschiedenen aktiven und stillen Zugängen zur Achtsamkeit verkörpert im Hier und Jetzt zu sein. Die Teilnehmer erlernen so spielerisch verschiedene Gewahrseins- und Bewegungsübungen auch für zu Hause zur Stärkung von Achtsamkeit im Alltag. Auch das funktioniert auch online recht gut. An den Seminarabenden üben wir:
- mit Bewegungsübungen zur Öffnung des Herzzentrums,
- verschiedene geführte Herzmeditationen,
- Mudras (Gesten mit den Händen zur Öffnung der Energiezentren des Körpers) und Vertiefung des einfühlsamen Kontaktes mit uns selbst.


> Mitteilungsrunden: "Runden" im Plenum bieten allen Teilnehmern die Gelegenheit, ihre Erfahrungen und Fragen einzubringen. Der Dialog in der Gruppe und mit den Seminarleitern öffnet den Raum für eine vertiefte Reflexion und Verarbeitung von belastenden Erlebnissen sowie tieferes Verstehen.

> Integration ins tägliche Leben
Der Erfolg der Jahresgruppe basiert ganz wesentlich auf einer kontinuierlichen individuellen Praxis. Die Motivation dazu liefert uns der Herzenswunsch, tiefere Zugänge zu uns selbst zu erschliessen und unserem wahren Sein auf die Spur zu kommen. Elemente der Praxis sind die regelmässige stille Meditation zu Hausse, Achtsamkeitsübungen im Laufe des Tages und Austauschsitzungen mit anderen Teilnehmer*innen mit einfühlsamem Erforschen. Auch eine aktive, selbstbestimmte Lebenspraxis mit einem mutigen Herzen, Leichtigkeit und Freundlichkeit gegenüber uns selbst und anderen helfen uns mehr und mehr in uns den Lebenskünstler zu verwirklichen.

Die Teilnahme an der Jahresgruppe ersetzt keine Psychotherapie.
Sie setzt normale psychische Stabiltät voraus.

Wiese dunkel+gelb

Termine September 2021 - Juni 2022:

10 Donnerstag-Abende, jeweils von 18.45 Uhr bis 22.00 Uhr.

16.09.2021, 1. Abend
21.10.2021, 2. Abend
24.11.2021, 3. Abend
23.12.2022, 4. Abend
27.01.2022 5. Abend
24.02.2022 6. Abend
31.03.2022 7. Abend
21.04.2022 8. Abend
02.06.2022 9. Abend
23.06.2022 10. Abend

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme ist für ein Jahr verbindlich, also von September 2021 bis Juni 2022.


Seminarleiter: Ernst und/oder Sigrid Schulze Bremer

Anmeldung: bitte per E-Mail. Kontakt

Umfang: 40 Unterrichtsstunden sowie 4 individuell zu vereinbarende Einzelsitzungen

Teilnehmerzahl: 8 - 16 Personen.

Seminarleiter: Ernst und Sigrid Schulze Bremer gemeinsam.

Ort: Online-Seminare über Zoom von zu Hause aus.

Teilnahmegebühr: für die 10 Seminarabende und Einzelsitzungen zusammen 400 €. Die Teilnahmegebühr ist zahlbar in 10 Raten von monatlich 40 €, unabhängig von der tatsächlichen Teilnahme an den einzelnen Bausteinen. Wir bitten um eine Bankeinzugsermächtigung. Der monatliche Betrag wird dann jeweils zum 3. Werktag eines Monats über 10 Monate hin per Bankeinzug in den Monaten September 2020 bis Juni 2021 eingezogen. Auch die Zahlung in einem Betrag zu Beginn der Jahresgruppe ist uns willkommen..

Anmeldung: Bitte melden Sie sich per E-mail bei uns an und laden Sie das Programm Zoom auf Ihren PC, Tablet oder Smartphone. Wir senden Ihnen dann jeweils 10 Minuten vor Beginn der Abendseminare einen Einwahl-link.